Vorlesung: Implementierung verteilter, virtueller Welten

Dr. Stephan Diehl, diehl@cs.uni-sb.de


siehe auch Artikel in der Fachschaftszeitschrift PROMPT
Folien
Miss Connectivity
Source-Code von Miss Connectivity
Browser, Plugin's etc.
Literatur


Die Sprache VRML erlaubt es, dreidimensionale Objekte in WWW-Seiten einzubauen. Der Ende 97 verabschiedete ISO-Standard VRML97 bietet aber noch keine Konstrukte zum Implementieren verteilter virtueller Welten. Es gibt hierzu einige proprietäre Lösungen, die sich aber kaum durchsetzen werden. Einige Firmen haben sich zusammengeschlossen und entwickeln derzeit einen offenen Standard unter dem Namen LivingWorlds. Alternativ kann man aber auch verteilte Welten mit VRML, Java und CORBA implementieren. In der Vorlesung werden wir beide Ansätze betrachten. Es werden u.a. Techniken zu folgenden Aspekten verteilter Welten vorgestellt: Synchronisation, Datenhaltung, Sichten, Übertragungsbandbreiten, Scene-Sharing (Koordination von Ereignissen und Aktionen über das Netz).

Bei Interesse kann im Anschluß an die Vorlesung ein FoPra zum Thema angeboten werden.

Geplanter Inhalt